Vielen Dank

Bitte prüfen Sie Ihr E-Mail-Postfach und bestätigen Sie die Anmeldung.

Zurück zur Übersicht

Erste-Hilfe im akuten Notfall beim Säugling und Kleinkind
10.06.2022

Anschrift

Bourger Platz 8
55543 Bad Kreuznach

Termine

Freitag, 10. Juni 2022 15:30 - 19:00 Uhr

§1 Abrechnung des Entgelts

  1. Bei gesetzlich Versicherten rechnet die Hebammenpraxis die Leistungen mit der leistungspflichtigen gesetzlichen Krankenkasse ab. Davon nicht umfasst sind die vereinbarten Wahlleistungen. Für diese ist die Leistungsempfängerin als Selbstzahlerin zur Zahlung verpflichtet. Die Hebammenpraxis erstellt für diese Leistungen eine Privatrechnung.

  2. Leistungsempfängerinnen, die für eine Körperschaft, Anstalt oder Stiftung des öffentlichen Rechts die Leistungen, die im Rahmen von Schwangerschaft und Mutterschaft in Anspruch genommen werden schuldet (z.B. Heilfürsorgeberechtigte), legen eine Kostenübernahmeerklärung ihrer Kostenträger vor, die die Leistungen der Hebammen der Hebammenpraxis St. Marienwörth nach §3 dieses Vertrages umfasst. Liegt die Kostenübernahmeerklärung nicht vor oder deckt sie die in Anspruch genommenen Leistungen nicht ab, so ist die Leistungsempfängerin als Selbstzahlerin zur Entrichtung des Entgelts für die Leistungen verpflichtet.

  3. Privat Versicherte Selbstzahlerinnen sind zur Entrichtung des Entgelts für die Leistungen der Hebammenpraxis St. Marienwörth nach diesem Vertrag verpflichtet. Bei Selbstzahlerinnen richtet sich der erstattungsfähige Leistungsumfang nach der Privatgebührenverordnung des Bundeslandes in dem die Leistungen erbracht wurden. Die Leistungsempfängerin ist selbst dafür verantwortlich, die Erstattungsfähigkeit von Leistungen mit ihrer Krankenversicherung zu klären.

  4. Selbstzahlerinnen, die weder gesetzlich noch privat krankenversichert sind, sind verpflichtet, die Leistungen der Hebammenpraxis St. Marienwörtht auf Basis der jeweils aktuellen Vergütungsvereinbarung, die im Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung gilt, zu vergüten (Vertrag über die Versorgung mit Hebammenhilfe nach § 134a des SGB V, in der jeweils geltenden Verfassung).

  5. Der Rechnungsbetrag wird mit Zugang der Rechnung fällig. Bei Zahlungsverzögerung können Verzugszinsen gemäß §288 BGB sowie Mahngebühren in Höhe von pauschal 5,- € berechnet werden.

  6. Eine Aufrechnung mit bestrittenen oder nicht rechtskräftig festgestellten Forderungen ist ausgeschlossen.

  7. Sofern die Leistungsempfängerin Wahlleistungen mit der Hebammenpraxis vereinbart hat, kann eine angemessene Vorauszahlung verlangt werden.

  8. Sofern die Leistungsempfängerin Leistungen bei mehreren Hebammen in Anspruch genommen hat und dadurch erstattungsfähige Kontingente überschritten wurden, so verpflichtet sich die Leistungsempfängerin die anfallenden Kosten als Selbstzahlerin an die Hebamme zu entrichten. Um dieses zu vermeiden, wird die Leistungsempfängerin die Hebamme über alle Leistungen informieren, die sie bei einer anderen Hebamme als Hebammen in der Praxis St. Marienwörth in Anspruch nimmt oder genommen hat.

§2 Haftung

Die Hebamme haftet für Leistungen der Hebammenhilfe im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen im Bereich Betreuung in Schwangerschaft und Wochenbett sowie bei Stillproblemen und Ernährungsproblemen des Säuglings. Für die Tätigkeit jeder Hebamme im Rahmen dieses Vertrages besteht eine Berufshaftpflichtversicherung mit einer angemessenen Deckungssumme.

Sofern eine Ärztin/ ein Arzt hinzugezogen wird, entsteht zu dieser/diesem ein selbstständiges Vertragsverhältnis; die Hebammen haften nicht für die ärztlichen und ärztlich veranlassten Leistungen.

§ 3 Datenschutz

  1. Die Hebamme unterliegt der Schweigepflicht und beachtet die Bestimmungen des Datenschutzes.

  2. Im Rahmen dieses Vertrages werden Daten über Person, sozialen Status sowie die für die Behandlung notwendigen medizinischen Daten erhoben, gespeichert, geändert bzw. gelöscht und im Rahmender Zweckbestimmung unter Beachtung der jeweiligen datenschutzrechtlichen Regelungen an Dritte (z.B. Kostenträger) übermittelt. Weitere Daten werden zum Zwecke der Begleituntersuchung, Dokumentation und Auswertung verwendet, mit der Einschränkung, dass die Privatsphäre der Leistungsempfängerin vor der Öffentlichkeit geschützt wird. Die Hebammen der Gemeinschaftspraxis St. Marienwörth behandelt die personenbezogenen Daten der Leistungsempfängerin vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie der Datenschutzerklärung vom 25.05.2018

  3. Eine Kontaktaufnahme der Hebamme durch die Leistungsempfängerin kann ausschließlich telefonisch oder E-Mail erfolgen. Wenn die Leistungsempfängerin außerhalb der Sprechzeiten anruft, so soll diese Ihren Namen, Ihr Anliegen und Ihre Telefonnummer auf dem Anrufbeantworter hinterlassen.

  4. Die Leistungsempfängerin erklärt sich damit einverstanden, dass die Hebamme Kontakt zu der Leistungsempfängerin aufnehmen darf insoweit dies notwendig ist. Die Kontaktaufnahme erfolgt durch die Benutzung der gespeicherten Daten der Leistungsempfängerin.

  5. Im Falle der Hinzuziehung eines Arztes/ einer Klinikeinweisung stellt die Hebamme der weiter betreuenden Stelle Befunde und Daten zur Verfügung, die für die Mit- oder Weiterbehandlung von Mutter und Kind erforderlich sind.

  6. Mit dem Abschluss dieses Vertrages erklärt sich die Leistungsempfängerin mit der Verwendung ihrer Daten zu diesen Zwecken einverstanden. Der Weitergabe aller medizinischen Befunde und Daten an die vertretende Hebamme, in Zeiten der Vertretungen, stimmt die Leistungsempfängerin ausdrücklich zu.

§ 4 Termine

 1. Die Kurstermine finden wie angegeben statt. Durch die momentane Situation kann es sein, dass der Kurs auf online umgestellt werden muss oder in seinem Konzept  verändert werden muss. Das ist kein verschulden der Kursleitung, daher ist ein  Rücktritt nicht automatisch kostenfrei möglich. Bitte mit der Kursleitung im Einzelfall das weitere Vorgehen besprechen.

§ 5 Absagen von Terminen

Vorsorge- und Beratungsleistungen in der Schwangerschaft erfolgen ausschließlich nach Maßgabe eines Bestellsystems (Terminvereinbarung). Dies, bedeutet, dass die vereinbarte Zeit ausschließlich für die Leistungsempfängerin reserviert ist, weil hierdurch zeitlich geordnete Abläufe sichergestellt werden sollen und in der Regel Wartezeiten vermieden werden können. Das bedeutet, dass in dieser Zeit keine                   anderen Leistungsempfängerinnen Leistungen von der Hebamme erhalten können. Für den Fall, dass vereinbarte Termine von der Leistungsempfängerin nicht eingehalten werden können, ist sie daher verpflichtet, diese spätestens 24 Stunden vorher abzusagen. Wird der Termin nicht rechtzeitig abgesagt, ist die  Hebammenpraxis berechtigt, der Leistungsempfängerin eine Ausfallsgebühr von 30,-  € privat in Rechnung zu stellen. Dies gilt nicht, wenn die Leistungsempfängerin an dem Versäumnis des Termins kein Verschulden trifft (z. B. wegen plötzlicher Erkrankung).

§ 6 Sonstige Regelungen

 Sind einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Regelungen des Vertrages. Die unwirksamen Bestimmungen sollen ersetzt werden durch eine solche Regelung, die der unwirksamen am nächsten kommt.

Kosten pro Person : 40€, Paare 70€  Bitte jede Person EINZELN anmelden und die Paargebühr überweisen.

Bitte überweisen Sie zur verbindlichen Anmeldung den Betrag auf folgendes Konto:

Hebammenpraxis St. Marienwörth; DE68 1203 0000 1064 5696 41; BIC: BYLADEM1001

Ihre Daten

Zurück zur Übersicht